Historie

1933: Gründungsjahr der Firma Walter Holler in Ellefeld/Vogtland durch den Urgroßvater des jetzigen Geschäftsführers
1945: Übersiedlung nach Bremen; Ausbau der Firma von einem bloßen Transportunternehmen zu einem Fernverkehrsunternehmen
1947: Die dritte Generation erblickt das Licht der Welt, Gerlinde Holler wird geboren.
1949: Bezug neuer Betriebs- und Wohngebäude auf dem Grundstück Hinterm Sielhof.
1959: nach Idee des Sohnes Heinz Holler wird in Zusammenarbeit mit Fa. Kässbohrer auf einem Büssing LKW –Chassis der erste Autokran entworfen und auf dem Betriebsgelände Holler gebaut

  • Inbetriebnahme des ersten 18 t Autokranes, geplant als Hilfsgerät für den Fernverkehrsbetrieb, wurde er zur Keimzelle des heutigen Kranunternehmens

1963: Das Unternehmen verfügt mit einem 72 t Lorain Autokran über das modernste Gerät Europas
1965: Erster Hydrauliktelekran wird angeschafft; 1980 mit 175 t Gottwald-Giganten vorläufiger Höhepunkt
1969: Die vierte Generation erblickt das Licht der Welt, Michael Pröschild wird geboren
1981: Firmengründer verstirbt im 81. Lebensjahr nach kurzer schwerer Krankheit; Firmenleitung hatten derzeit die beiden Kinder des Firmengründers, Charlotte und Heinz Holler

  • Die Enkelin Gerlinde Holler-Pröschild, Tochter von Heinz Holler wird Gesellschafterin, Eintritt in das Unternehmen 1964

1983: Seit 50 Jahren besteht das Familienunternehmen mittlerweile; der Fuhrpark umfasst 20 Krane, diverse Tieflader, mehr als 30 Mitarbeiter sind beschäftigt
1985: Karl-Heinz Pröschild, Ehemann der Enkelin Gerlinde Holler-Pröschild wird zum Geschäftsführer bestellt, Eintritt in das Unternehmen 1967
1996: Verschmelzen das ursprüngliche Unternehmen Ellefeld sowie die Walter Holler GmbH Bremen; zu DDR-Zeiten fand eine Enteignung statt
1997: Der Geschäftsführer und Sohn des Firmengründers, Heinz Holler verstirbt plötzlich
2001: Charlotte Holler, Tochter des Firmengründers tritt aus Altersgründen von der Geschäftführung zurück
2003: Schwere wirtschaftliche Zeiten bringen schwere Entscheidungen mit sich
2004: Unter neuem Namen (Holler-Pröschild Krane & Schwerlast-Logistik ) und unter Leitung des Urenkels, Michael Pröschild und seiner Frau Dörthe Pröschild wird neu gegründet
2006: Anschaffung des bisher größten Kranes in der Firmengeschichte, ein 220 t Liebherr-Gigant und des bisher kleinsten Kranes, eines 3 t Miniraupenkranes 295 von UNIC.
Das Unternehmen wird nach SCC** zertifiziert und bildet erstmals in der Firmengeschichte Speditionskaufleute aus.
2007: Die Kranflotte wird um einen Mobilkran erweitert (LTM 1130-5.1) und um einen 5t Miniraupenkran von UNIC (506), aufgerüstet von BAUMO; im selben Jahr wird Holler eingetragene Marke
2008: Anschaffung zweier weiterer Krane (LTM 1070 und LTM 1050).
Das Unternehmen blickt im März auf 75 Jahre Jahre Tradition und Erfahrung zurück. Zu diesem Jubiläum konnte im Dezember eine umfangreiche frei verkäufliche Firmenchronik vom Podszun-Verlag veröffentlicht werden. Das Werk ist zudem auch über unseren Fanshop zu erwerben.
2009 In der Wirtschaftskrise heißt es durchhalten und keine Fehlentscheidungen treffen.
2010 Die Konjunktur zieht wieder an und deshalb wird auch wieder investiert. Ein neuer 95 t von Liebherr, eine weitere ziehende Schwerlasteinheit und ein LTM 1030 vertstärken den Fuhrpark.
Zudem kann das Unternehmen Ende 2010 alle Gesellschaftsanteile in die Familie zurück holen, so dass Holler wieder komplett eigenständigig ist.
2011 Anfang April dürfen wir uns über einen neuen LTM 1090-4.1 aus Ehingen freuen.

Außerdem hat der LTM 1050 aus dem bestehenden Fuhrpark einen kleinen Zwillingsbruder bekommen. Ein Modellbauunternehmen hat die Genehmigung erhalten, diesen Kran in den Firmenfarben originalgetreu nachzubauen. Als streng limitierte Auflage von 200 Stück ist dieser kleine Große in unserem Fanshop käufllich zu erwerben.
Auch dieses Jahr geben wir wieder einem jungen Menschen die Chance auf eine interessante Berufsausbildung.










© Holler-Pröschild AGBImpressumKontakt
Nachrichten
2014/05/14
LIEBHERR LTM 1250-6.1 verstärkt HOLLER Kranflotte.
2013/05/14
Schornstein Abbruch ehem. Vulkan Gelände
2013/02/06
Baukran Montage vor historischer Kulisse